Unser flexibler DA-Wandler und Vorverstärker für Ihre maßgeschneiderte Lösung

artif(l)ex

ist unser modulares Wandlersystem für den audiophilen Musikliebhaber. „artifex“ steht im Lateinischen für Künstler, Schöpfer, handwerklicher Meister. Dieser DA-Wandler ist quasi Schöpfer der Musik aus digitalen Daten und beherrscht dies wahrlich meisterhaft im Sinne von „artistic fidelity“. Musikalische Feindetails, Atmosphäre und Emotionen werden hörbar wie selten zuvor, aber das Wichtigste: Musikhören macht einfach unglaubliches Vergnügen!

Dank des modularen Aufbaus lässt sich Ihr Exemplar sehr flexibel den persönlichen Bedürfnissen und Möglichkeiten anpassen. Beispielsweise erst mit einem einfach ausgestatteten DA-Wandler beginnen und später aufrüsten. Oder Sie wählen gleich die Maximalausstattung DAC plus Vorverstärker artifex-pre „reference“ und vergessen ein für alle Mal die Technik hinter der Musik.

Dabei ist dieser Aufbau zudem ausgesprochen nachhaltig. Denn der artif(l)ex kann zu jedem späteren Zeitpunkt, gerne auch schrittweise, aufgerüstet werden. Bei sich ändernden Anforderungen oder technischen Neuerungen, können stets einfach nur Teile ausgetauscht werden, anstatt dass ein komplett neues Gerät angeschafft werden muss.

Das Gehäuse mit internem, aber separat vollständig gekapseltem Netzteil, sowie großem Mainboard mit diversen DC-Spannungsversorgungskreisen ist stets die einheitliche Basis. Seitens DA-Wandlung gibt es verschiedene Ausführungen, „lite“, „standard“ und „premium“. Bei letzterer Variante arbeiten insgesamt acht Wandlerausgänge, auf sehr ausgeklügelte Art und Weise über zwei exquisite Übertrager miteinander verschaltet, für ein analoges Stereosignal. Bei der Variante „standard“ übernehmen das vier Wandlerausgänge. Ebenso sind die Übertrager in der I/V-Stufe entsprechend angepasst. Die Variante „lite“ ermöglicht einen besonders kostengünstigen Einstieg durch gänzlichen Verzicht auf die Übertrager in der I/V-Stufe.

Danach folgt eine klanglich optimale analoge Laustärkeregelung per hochwertigem Motor-Poti, mit Fernsteuerung per Infrarot, gefolgt von einer analogen Ausgangsverstärkerstufe, die den direkten Anschluss von Endstufen oder Aktivlautsprechern ermöglicht. Bei der Ausgangsstufe gibt es verschiedene Optionen, z.B. mit und ohne Ausgangsübertrager. Die bis zu vier digitalen Eingänge können unter diversen Formaten frei gewählt werden. Neben den gängigen Digitalschnittstellen (AES/EBU auf XLR oder RJ45, SPDIF auf Cinch, BNC oder Toslink) ist unser spezielles optisches „arfi-link“ und auch ein vollständig gekapseltes USB-Interface erhältlich, das intern per Lichtleiter-Strecke eingebunden ist und somit die Computertechnik vollständig von der Audiotechnik entkoppelt. Auch optional erhältlich ist ein Analogeingang, ideal für Schallplattenfreunde, zum Anschluss eines Phono-Vorverstärkers.

Erstmalig kommt unsere völlig neu entwickelte Taktsektion zum Einsatz, die arfi-femto-clock-II (außer bei der einfachsten „lite“-Ausführung mit nur einem Eingang). Diese vereint die hochpräzisen Taktgeber aus dem arfi-adc2pro mit der nochmals optimierten und funktionell erweiterten Taktrückgewinnung aus arfi-dac2xt und pro. Diese Baugruppe übernimmt auch gleich die Taktverteilung zu den Wandler-Boards, sichert somit kürzeste Wege und höchste Präzision. Externe Quellen schließen nun auf die Präzision auf, die sonst nur durch Verwendung der internen Taktgeber erreicht werden konnte und werden somit klanglich nochmal deutlich aufgewertet.

Im Detail gibt es sicher einige vom Mainstream abweichende Design-Entscheidungen. Wie bei allen unseren bisherigen Geräten wird bewusst kein DSD unterstützt (siehe Artikel auf unserer Website „Das Abtasttheorem richtig anwenden!“) und es gibt keine sonstigen für den Nutzer zugänglichen Gimmicks wie integriertes Upsampling, umschaltbare Filter oder ähnliches. Das Gerät ist soweit durchentwickelt, dass es seine Aufgabe optimal erfüllt. Warum also dem Nutzer Entscheidungen überlassen, die der Entwickler zu treffen hat. Für Klanggestaltung gibt es außerdem effektivere Mittel als die Digitalfilter eines DA-Wandlers.

Auf der analogen Seite finden sich – ganz im audiophilen Sinne – schlanke und geradlinige Signalwege, dafür dann mit besten Komponenten realisiert.

Das analoge Ausgangssignal steht bei Wahl des „dac2premium“-Moduls bzw. bei den „reference“ Versionen parallel in zwei Varianten zur Verfügung: direkt hinter der passiven Ausgangsstufe des DACs, mit festem Ausgangspegel, und hinter der (optionalen) Lautstärkeregeleinheit und dem zusätzlichen Ausgangsverstärker. Bei den übrigen Varianten wird das Signal hinter (optionaler) Lautstärkeregeleinheit und Ausgangsverstärker ausgegeben. Die analoge Signalführung und Verarbeitung erfolgt vollständig symmetrisch, inkl. dem Potentiometer aus sehr hochwertigem leitfähigen Spezialkunststoff, der besten Klang und hohe Gleichlaufpräzision garantiert.

Das alles zusammen ist aus unserer Sicht der Schlüssel zur Musik im Sinne von „artistic fidelity“: natürlicher Klang, künstlerisch mitreißende und emotional bewegende Musikwiedergabe!

Als technisch wie optisch perfekt dazu passende Zuspieler für alle heutigen digitalen Musikformate empfehlen wir unseren Streamer arfi-stream oder den Musikserver arfi-muse.

Analogausgänge

AD-Wandler

Sonstiges

Cart Item Removed. Undo
  • No products in the cart.